Slider

Insolvenz abwenden: Wege aus der Krise

ANALYSE, PLANUNG UND STRATEGIE

 

Die Anzahl an geschäftlichen Krisensituationen wird aufgrund verschiedener Entwicklungen, insbesondere dank der Schäden durch die Corona-Einschränkungen, in vielen Branchen stark ansteigen. Auch auf Handwerkbranche, Hotel und Gastronomie wird diese Entwicklung starkEinfluss nehmen.

Digitalisierung, KI, Globalisierung, Gesellschaftliche Veränderungen, Zinsanstieg, Konjunkturabschwung und Weltmarktrisiken führen in den nächsten Jahren zu erheblichen Unsicherheiten, Verwerfungen und Änderungen in allen Branchen und Bereichen..

Bedroht sind laut Handelsblatt besonders schlecht finanzierte ZOMBIE-Unternehmen (kleinere Unternehmen und Startups). Auch die Steuerberaterkammern warnen vor steigenden Insolvenzzahlen.

Es gilt immer noch der Grundsatz: Survival of the fittest.

Es wird aber auch Unternehmen/Gründer/Startups geben, die von neuen Entwicklungen profitieren, die dank Querdenken und einem Netzwerk aus guten Beratern die extrem erfolgreich werden können.

Die Kanzlei Stoll, Steuerberater in Karlsruhe, Stuttgart, und Pforzheim, kann zusammen mit einem professionellen Berater-Netzwerk zum entscheidenden Aufschwung aus- und dank der Krise verhelfen. Phönix aus der Asche.

Gründungen
Betrieb eingestellt

1. WIE VIELE STARTUPS SCHEITERN JÄHRLICH IN DEUTSCHLAND?

Nach Meinung von Experten scheitern innerhalb der ersten drei Jahre circa siebzig bis achtzig Prozent aller Start-ups/Gründer.

Die Zahl der Gründungen ist in den letzten Jahren relativ stark zurückgegangen. Im Jahr 2018 sind laut Statista 550.000 Unternehmen gegründet worden.

Rechnerisch mussten ca. 400.000 Gründer/Startups die Geschäftstätigkeit einstellen.

Wir haben in den letzten 32 Jahren alle Höhen und Tiefen bei unseren Firmenkundenberatungen erlebt.

Es gab Unternehmen und Gründer die sehr erfolgreich wurden und andere, die relativ früh gescheitert sind.

Wir in der Kanzlei Stoll haben ca. 1200 Gründer und Startups, vor Allem zwischen Stuttgart, Pforzheim und Karlsruhe, in diesen Jahren beraten.

2. WORAN SCHEITERN STARTUPS UND GRÜNDER?

Was sind die häufigsten Fehler ? Wie kann es zur Insolvenz kommen?

  • Häufig haben Krisen einen besonderen Verlauf.
  • Strategiekrise-Erfolgskrise-Liquiditätskrise.
  • Krisen kommen selten über Nacht.
  • Ausnahmen z.b. Unfälle und Krankheiten des Geschäftsführers.

Die Unternehmensstrategie ist oftmals nicht klar definiert.

Der Nutzen der Produkte für die Zielgruppe und die Alleinstellungsmerkmale sind nicht deutlich herausgearbeitet.

Eine Folge davon ist der Rückgang der Umsätze/Erträge.

Die Liquiditätslage verschärft sich und führt in die Krise.

3. URSACHEN FÜR EINE KRISE

  • Kapitalschwäche
  • Großkunde fällt weg
  • Wachstumsprobleme
  • Krankheiten und Unfälle der Inhaber/Geschäftsführer
  • Überforderung im Alltag
  • Produkte und Leistungen nicht marktgerecht und zunftsfähig
  • fehlende Nischenstrategie
  • fehlende oder die falschen Mitarbeiter
  • fehlender Gründer-Mindset
  • keine Notfallplanung
  • schlechte Vermarktung, etc.

4. VERMEIDBARE FEHLER

Speziell bei Buchführung, Jahresabschluss, Steuer

  • Die Planung wird nicht regelmäßig aktualisiert.
  • Die Startups/Gründer haben oftmals keinen Überblick über die aktuelle Lage des Unternehmens und vernachlässigen dabei ihre Hausaufgaben.
  • Die Buchführung ist nicht ordnungsgemäß, unvollständig und bildet nicht die tatsächliche Lage des Unternehmens ab.
  • Das kann zu Fehlentscheidungen führen.
  • Ein Kosten-Controlling findet kaum statt.
  • Statt eine schlanke Kostenstruktur zu bewahren, werden immer mehr Fixkosten aufgebaut.
  • Die Auswirkungen von Steuern auf das Betriebsergebnis und die Liquidität werden häufig unterschätzt und nicht in der Planung berücksichtigt.

INSOLVENZ

Je nach Rechtsform des Startups/Gründers
gibt es zwei Insolvenzgründe:

Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit.

5. WIE KANN MAN ALL DIESE FEHLER VERMEIDEN?

Buchführungsergebnisse grundsätzlich im Auge behalten.

Monatliche Analyse der Ergebnisse

Es empfiehlt sich, zusammen mit dem Steuerberater zu gewissen Terminen einen Boxenstopp mit einem Quick Check durchzuführen, um bei Fehlentwicklungen rechtzeitig gegensteuern zu können.

Ebenso empfehlen wir grundsätzlich ein Frühjahrs- und Herbstgespräch, das wir mit zukunftsorientierten und interessierten Kunden vereinbaren. Hierbei kommen wichtige Themen und Fragen zur Sprache:

Rückblick, Vorschau, Planung, Fragen, Problemfelder etc.

6. EMPFEHLUNGEN IN EINER KRISE

Wie kann man als Steuerprofi in dieser Situation helfen?

   Turnaround/Krise/Sanierungsziel 

Die Vorgehensweise bei Krisen von Startups/Gründern orientiert sich am klassischen Krisenmanagement.

Der Berater/Steuerberater sollte auf diesem Gebiet über die entsprechende Erfahrung und Expertise verfügen und nach Möglichkeit einen kompetenten Anwalt mit einbeziehen.

Die Kanzlei Michael Stoll hat, vorwiegend im Raum Stuttgart, Pforzheim, Karlsruhe schon vor Jahren eine SOKO für Startups/Gründer („Feuerwehrtruppe“) gegründet. Sie besteht aus ca. 100 Partnern aus diversen Bereichen:

  • Investoren
  • Kreditgeber
  • Steuerberater
  • Wirtschaftsprüfer
  • Anwälte
  • Berater für Marketing
  • Werbung
  • Coaching
  • Inkasso
  • uam.

Diese sind schnell und individuell, gemeinsam oder allein, am „Einsatzort“.

7. MASSNAHMEN AM UNFALLORT

Sanierungsziel: Gesundung des Unternehmens
oder bei fehlender Zukunftsfähigkeit schonende Liquidation.

Ein Partner der Gruppe kommt kurzfristig zum Unfallort und trifft Sofortmaßnahmen:  Aufnahme aller Daten, Quick-Check, Lagebestimmung, Finanzstatus und Verhandlung mit den Hauptgläubigern, Banken und Lieferanten mit Vereinbarung einer Stillhaltefrist von ca. 8 Wochen.

Finanzielle Sofortmaßnahmen: Ausgabe-und Investitionsstopp, Gesellschaftereinlagen etc.

Die Liquidität muss schnellstmöglich gesichert werden.

b.) Strategische Neuausrichtung

Im Anschluss an die Sofortmaßahmen ist die strategische Neuausrichtung des Unternehmens zu konzipieren.

Dabei stehen die Überarbeitung des Businessplans und der Unternehmensplanung im Zentrum der gemeinsamen Bemühungen.

Ist die Zukunftsfähigkeit nicht gegeben, ist eine möglichst geordnete schadenmindernde Liquidation oder Insolvenz einzuleiten.

8. WORAN ERKENNT MAN DEN PROFI?

Welchem Steuerberater sollten Startups/Gründer vertrauen?

Folgende Voraussetzungen/Eigenschaften führen zu optimalen Beratungsergebnissen:

  • Langjährige Erfahrung
  • Gestalter statt Verwalter
  • Expertisen
  • Fachaufsätze
  • Vorträge/Seminare
  • Partner-Netzwerke
  • Honorar-Transparenz
  • Gute Bewertungen
  • Moderne Kommunikation, z.b. Videochat